LIVE SESSION MIT IZZY BIZU

Mit einer Stimme, die unter die Haut geht, und einer elektrisierenden Präsenz hinterlässt Izzy Bizu bei ihrer Live-Performance von „Someone That Loves You“ nachhaltigen Eindruck.
29. August 2018

Izzy Bizu ist früh dran. Während sie Kleidung und Instrumente in das Loft in East London trägt, beginnt sie immer wieder zu singen und liefert uns kleine Kostproben ihres bevorstehenden Auftritts. Sie hat ein ruhiges Jahr hinter sich, das sie hauptsächlich zu Hause in London verbracht hat, und zwar die meiste Zeit allein.

„Das war sehr erdend, gut und aufschlussreich für mich“, sagt sie über ihre kleine Pause vom Touren und vom ständigen Trubel. „Es ist viel einfacher, sich mitten ins Geschehen zu stürzen, aber irgendwann kam es mir ziemlich eindimensional vor, immerzu Menschen um mich zu haben.“ 

Auch wenn sie die Einsamkeit genießt, freut sie sich nun auf ein Wiedersehen mit alten Freuden, auf ihre Band und vor allem darauf, endlich ihre neuen Songs zu präsentieren, an denen sie so lange gearbeitet hat. Ihre neue EP – Glitter – erscheint im Oktober. 

Sie redet zwar von Lampenfieber, doch das ist ihr kaum anzumerken, denn sie lächelt und redet mit jedem, der ihr begegnet, während das Lokal für ihre Show hergerichtet wird. Die 24-jährige Singer-Songwriterin wurde bereits mehr als 100.000.000 Mal auf Spotify gestreamt, war mit den größten Künstlern der Welt auf Tournee und wurde für einen Brit Critic's Choice Award nominiert. Sie als Newcomerin zu bezeichnen, wäre untertrieben. 

In einer roten Blümchenbluse, einem schwarzen geknöpften Rock, zwei unterschiedlichen Tennissocken und weißen Sneakers betritt sie an diesem Abend die Bühne, um eine exklusive Version ihres Hits Someone That Loves You zu performen.

WAS IST DIE GESCHICHTE HINTER DEM SONG?
„Ich hatte mich mal in einen Typen verguckt, der schon vergeben war, und dachte, ich wäre verliebt in ihn. Im Nachhinein war es wohl keine Liebe, und es hat auch nur ein paar Wochen angehalten. Aber in dieser Zeit saß ich irgendwann mal im Flugzeug zurück nach London, und da fiel mir plötzlich der Refrain ein. Ich habe ihn aufgeschrieben und kurz nach der Landung eigentlich direkt wieder vergessen.“

„Irgendwann habe ich dann Kontakt mit [dem elektronischen Duo] Honne aufgenommen, weil ich gern was mit ihnen machen wollte, und wir haben uns getroffen. Als wir zusammensaßen und Songs schrieben, habe ich mein Notizbuch durchblättert und den Text wiedergefunden, und wir haben den Song im Laufe eines Tages fertiggeschrieben.“ 

Als ich klein war, hat meine Mutter zu Hause immer Nat King Cole und Marvin Gaye aufgelegt, die haben mich also sehr geprägt.
IZZY BIZU

WER INSPIRIERT DICH AM MEISTEN?
„Sehr viele verschiedene Leute – von Jazz-Musikern bis hin zu Rappern. Als ich klein war, hat meine Mutter zu Hause immer Nat King Cole und Marvin Gaye aufgelegt, die haben mich also sehr geprägt, aber Amy Winehouse fand ich auch schon immer toll. In letzter Zeit habe ich viel GoldLink gehört und bin dadurch mutiger geworden, auch mal neue Rhythmen auszuprobieren. Das kann man auch den neuen Songs anhören.“

VOR KURZEM IST ARITHA FRANKLIN, DIE QUEEN OF SOUL, GESTORBEN. WELCHE BEDEUTUNG HATTE SIE FÜR DICH?
„Aretha Franklin hat wirklich im wahrsten Sinne des Wortes den Ton angegeben. Sie ist einfach eine tolle Persönlichkeit mit einer wahnsinnigen Stimme, und die Live-Aufnahmen von ihr auf YouTube sind der Hammer. Es ist traurig, dass sie nicht mehr da ist, aber sie hat wirklich ein reiches Leben gelebt.“  

WAS WAR BISHER DER GRÖSSTE MOMENT DEINER KARRIERE?
„Davon gab es einige. Einer war mein Auftritt auf dem Great Escape Festival, weil ich mich an dem Tag gerade von meinem Ex-Freund getrennt hatte, der damals in der Band spielte. Es war ein sehr besonderes Erlebnis, an diesem Abend zusammen auf der Bühne zu stehen – so einen Auftritt hatten wir noch nie –, es war, als würden wir beide durch die Musik Dampf ablassen, was mir sehr dabei geholfen hat weiterzukommen. Das war ein großer Moment.“

WO SIEHST DU DICH IN EINEM JAHR?
„Ich wünschte, das wüsste ich. Wahrscheinlich bin ich dann gerade in New York mit der neuen EP. Ich möchte gern raus aus meiner Komfortzone hier in London, ich brauche ein bisschen frischen Wind.“

Was ich immer anhabe, sind Tennissocken, Sneakers und irgendwas Weites.
Izzy Bizu

WELCHEN SONG – VON ALLEN, DIE JEMALS GESCHRIEBEN WURDEN – HÄTTEST DU AM LIEBSTEN SELBST GESCHRIEBEN?
„Da würde ich sagen In My Feelings von Drake. Den muss ich die ganze Zeit singen, ehrlich gesagt sind fast alle seine Songs ziemlich super. Ich habe keine Ahnung, wo er das hernimmt. Er gehört zu den besten Songwritern da draußen.“

BIST DU IHM SCHON MAL BEGEGNET?
„Fast! Während der Fußballweltmeisterschaft hat die Mutter eines Freundes ein Public Viewing in einem privaten Kino organisiert, und ich war schon auf dem Weg dorthin, habe es mir dann aber doch noch mal anders überlegt. Am nächsten Tag hat mir mein Freund dann ein Foto von sich und Drake im Kino geschickt ... Ich hoffe, ich bekomme irgendwann noch mal eine Chance.“

WIE WÜRDEST DU DICH IN DREI WORTEN BESCHREIBEN?
„Chaotisch, meistens gut gelaunt und ziemlich temperamentvoll.“

UND DEIN STYLE IN DREI WORTEN?
„Originell, unentschlossen und spontan. Was ich immer anhabe, sind Tennissocken, Sneakers und irgendwas Weites.“

WAS IST DAS SCHRÄGSTE KLEIDUNGSSTÜCK IN DEINEM SCHRANK?
„Ein Rock, den ich in Kanada gekauft habe. Der hat aufgenähte Pfauenfedern, und als ich mir den ausgesucht habe, war mein Gedanke: Heute sehe ich mal aus wie Shakira. Ich habe ihn bis heute nicht getragen.“
 

Klicken Sie auf Play, um sich Izzy Bizus Live-Performance von „Someone That Loves You“ anzuschauen. Die H&M >< Music-Kollektion präsentiert von Izzy Bizu ist ab sofort in unseren Geschäften und online erhältlich.

IZZY BIZU

ALTER: 24

LEBT IN: London

ENTDECKT: Auf einem Open-Mic-Abend 2013

INSTAGRAM: @izzybizu

 

IZZYS LIEBLINGSSONGS ALLER ZEITEN

Marvin Gaye – Sexual Healing

SZA – Love Galore

Amy Winehouse – F**k Me Pumps

 

IZZYS LIEBLINGS...

...STADT: „Manchmal New York und manchmal Paris. Meine Mutter bringt mich um, wenn ich hier nicht Addis Abeba antworte, aber das ländliche Äthiopien gefällt mir viel besser als die Großstädte da unten.“ 

...ESSEN: „Äthiopische Küche.“

...FILM: „Sister Act. Den habe ich mindestens 40 Mal gesehen!“

...BUCH: „Norwegian Wood von Haruki Murakami.“

...BEAUTY-PRODUKT: „Kokosöl.“

 

DAS TEAM

PRODUKTION Bell & Light

REGIE Kevin Castanheira

KAMERA Oliver Ford

SCHNITT Ted Malmros

FARBKORREKTUR Annika Pehrson

Tags