Rosa Rouge ist unsere Frühlingsromanze

Rouge ist wieder da.
23. Februar 2018

4 GRÜNDE, ROSA ROUGE ZU LIEBEN

ES LIEGT GENAU IM TREND
Lassen wir uns ein für allemal festhalten, dass wir mit dem Konturieren durch sind, okay? Die Frühlingslaufstege haben bewiesen, wie sehr wir uns zurück nach einer natürlichen Wangenröte sehnen. Führende Make-up-Artisten hatten eher die Puderdosen zur Hand als die Contouring-Stifte. 

ES VERLEIHT DEM GESICHT EINE NATÜRLICHE RÖTE
Nun ja, so natürlich zumindest, wie künstliche Wangenröte halt sein kann. Wer auf diesen perfekt unperfekten „So bin ich eben aufgewacht“-Look oder auch eine frische Wangenröte wie nach dem Sport aus ist, sollte unbedingt auf rosa Rouge setzen. 

ES PASST ZU ALLEN
Ja, manch einer behauptet, die Wahl der richtigen Rouge-Nuance sei eine Wissenschaft für sich, aber manchmal fehlt uns einfach die Zeit für langwierige Recherchen. Hier kommt das perfekte rosa Rouge ins Spiel, wie oben auf Emorys Wangen zu sehen – nicht zu kalt, nicht zu warm, einfach rosig genug, dass es zu jedem Hautton passt.  

ES EIGNET SICH SUPER ZUM HIGHLIGHTEN
Und zwar nicht nur, weil wir Multitasking-Produkte mögen: rosa Rouge kann mit Leichtigkeit auch zum Highlighter umfunktioniert werden. Vor allem die helleren Nuancen. Einfach sanft und dezent die markanten Gesichtsstellen damit betonen.

DAS TEAM

REGIE Josh Janowicz

DOP Benjamin A. Goodman

MAKE-UP Karo Kangas | Art Department

HAARE Ashlee Rose | Art Department

MODEL Emory Ault | Two Management

STYLING Nikki Grattan 

Tags