Lagen-Looks für den Winter

Um in der kalten Jahreszeit warm eingepackt und trotzdem stylisch zu sein, brauchen wir eine clevere Zwiebelstrategie.
14. November 2017

DER MANTEL
Beginnen wir mit dem Alltagsmantel. Halten Sie nach einem weichen, bequemen Exemplar Ausschau, das Sie vom frühen Herbst bis in den tiefsten Winter tragen können. Material und Passform wollen gut ausgewählt sein. Ein Kaschmirmantel ist atmungsaktiv und hält gleichzeitig die Wärme. Er sollte ungefüttert und weit geschnitten sein – so können Sie leicht mehrere Lagen darunter tragen. 

DAS MERINO-TOP
Die erste Lage ist die wichtigste. Unmittelbar auf der Haut sollten Sie ein dünnes, fein gestricktes Top aus Merinowolle tragen. Das ist eine tolle erste Lage, da sie die Haut atmen lässt und gleichzeitig schön warm hält. Außerdem ist das Top einfach stylisch und eignet sich allein oder unter einem Blazer auch fürs Büro.

DER KASCHMIRPULLI
Bei der zweiten Lage geht es ebenfalls ums richtige Material – setzen Sie auf einen Rollkragenpulli (oder einen mit Rundhals, falls Ihnen das lieber ist) aus dem weichsten Kaschmir. Diese ebenso edle wie warme Faser lässt Sie elegant aussehen und sorgt für ein warmes, kuscheliges Gefühl.

DIE DAUNENJACKE
Die dritte Lage ist eine dünne, leichte Daunenjacke. Sie lässt sich perfekt im dazugehörigen Beutel verstauen und verschwindet einfach in der Handtasche, wenn sie nicht gebraucht wird. Sie sorgt für zusätzlichen Windschutz und ist unter dem Mantel quasi nicht zu sehen. 

DER SCHAL
Und schließlich sollten Sie noch in einen dicken, gestrickten Schal investieren. Der schützt den Hals – wo die Kälte gern hineinkriecht – und verdeckt zugleich den oberen Teil der Daunenjacke, damit Sie schön stylisch bleiben. Noch eine Mütze und ein Paar Handschuhe dazu, und Sie sind bestens gerüstet für den Winter. 

Tags