Concealer richtig verwendet

Concealer kann wie wir wissen allerlei Wunder gegen Pickel, dunkle Augenringe und Hautrötungen tun. Aber wie geht man bei diesen Problemen am besten vor? Lesen Sie weiter und erfahren Sie es!
15. Oktober 2015

1. Beginnen Sie mit einer Gesichtsreinigung und tragen Sie großflächig eine Feuchtigkeitspflege auf. Machen Sie einen Primer zu Ihrem neuen Wegbegleiter, vor allem wenn Sie trockene und schuppige Haut haben. Er legt sich nämlich nicht nur wie ein schützender Film auf die Haut, sondern bildet auch eine ebenmäßige Basis für Ihre Lieblingsgrundierung, ganz egal, ob das nun eine Foundation, BB oder CC Cream oder eine getönte Feuchtigkeitscreme ist. Die Grundierung hält damit länger und sieht besser aus. Also los, tragen Sie den Primer und anschließend die Grundierung auf. 

2. Wenn Sie einen PICKEL oder kleinere HAUTVERFÄRBUNGEN habe: Tragen Sie etwas Concealer mit einem weichen Lidschattenpinsel auf die Problemstellen auf – Concealerpinsel sind in der Regel relativ hart und reizen die gerötete Haut oder den Pickel nur zusätzlich. Tupfen Sie den Concealer sanft auf und verblenden Sie sichtbare Übergänge. Falls nötig, tragen Sie noch eine weitere dünne Schicht Concealer auf. Wenn Sie immer noch das Gefühl haben, dass ein Pickel zu sehen ist, tupfen Sie mit einem kleinen, dünnen Pinsel ein wenig Concealer direkt oben drauf. Bei fettiger Haut versiegeln Sie die überdeckten Stellen am besten mit einem transparenten Puder, das Sie mit einem Schwämmchen oder einer Puderquaste sanft festdrücken. 

Anmerkung zum richtigen Concealer: Verwenden Sie am besten eine Palette. In dieser Form sind Concealer trockener – sodass Ihre schöne Arbeit nicht gleich wieder verrutscht –, aber trotzdem cremig und leicht zu verblenden.

3. Wenn Sie DUNKLE AUGENRINGE haben, erleben Sie mit dem Concealer ein wahres Wunder. Tragen Sie ein Dreieck unter dem Auge auf, dessen Spitze nach unten Richtung Nase zeigt.
 Diese große Fläche erleichtert das Verblenden mit dem restlichen Gesicht, aber wichtiger noch: Sie „hebt“ die Partie unter den Augen an und lässt sie heller wirken. Tragen Sie den Concealer in dünnen, schnellen Strichen auf, keine Tupfer, denn Linien lassen sich ebenmäßiger verblenden. Verwenden Sie zum Verblenden Ihren Ringfinger und klopfen Sie das Produkt sanft ein. Durch die Wärme des Fingers verschmilzt der Concealer geradezu mit Ihrer Haut. Auf keinen Fall verreiben! 

Anmerkung zum richtigen Concealer: Leicht flüssige Produkte funktionieren hier am besten, vor allem in der Tube mit Applikator oder Pinselstift. 

4. Bei HAUTRÖTUNGEN: Wenn Sie zu starken Rötungen neigen, verwenden Sie einen grünlichen Concealer, um der Röte entgegenzuwirken, und tragen Sie ihn vor der Foundation, BB oder CC Cream oder Ihrer getönten Feuchtigkeitscreme auf. Ansonsten wählen Sie einen beigen Concealer und tragen Sie ihn nach der Grundierung auf. Tupfen Sie mit dem Ringfinger eine dünne Schicht Concealer auf die roten Stellen und lassen Sie ihn förmlich mit der Haut verschmelzen. Ein guter Rat am Rande: Rote Haut ist oft sehr sensibel, also reinigen Sie Ihre Pinsel täglich und verzichten Sie auf Schwämmchen – so bilden sich keine Bakterien, die Ihre Haut zusätzlich reizen! Und Make-up natürlich immer nur mit sauberen Händen auftragen.

Anmerkung zum richtigen Concealer: Am besten verwenden Sie ein Produkt mit möglichst hoher Deckkraft, das Ihrem Hauttyp entspricht. 

5. Wow! Concealer ist die reinste Zauberei. Die Unregelmäßigkeiten Ihrer Haut sind wie weggeblasen und Sie haben die perfekte Grundlage für sämtliche Beauty-Looks, nach denen Ihr Herz begehrt. Aber vielleicht möchten Sie auch einfach mit einem makellosen Gesicht glänzen? 

Tags