Modellieren Sie Ihr Gesicht in sieben einfachen Schritten.

Modellieren mit Make-up

Sie wollen Ihre Gesichtszüge betonen? Dann ist Modellieren das Stichwort. Und das ist gar nicht so schwer, wie Sie vielleicht meinen. Es geht nur darum, an den richtigen Stellen Licht (Highlighting) und Schatten (Contouring) einzusetzen.
21. Jänner 2015

1. Vorbereitung ist alles, vor allem beim Gesicht. Tragen Sie eine Feuchtigkeitscreme auf und verwenden Sie eine Grundierung oder Concealer, je nachdem, wie viel Sie zu überdecken haben. Vermeiden Sie hier jedoch unbedingt noch alles, was schimmert!

2. Jetzt geht es ans Highlighten. Verwenden Sie einen hervorhebenden Concealer (glänzt nur ganz leicht), der eine Nuance heller als Ihr natürlicher Hautton ist. Tragen Sie ihn mit einem Pinsel an folgenden Stellen auf: drei Striche mitten auf die Stirn, auf den Punkt zwischen den Augenbrauen zulaufend; jeweils einen unter die Brauenbögen; ein V unter jedes Auge; einen Strich auf den Nasenrücken und jeweils einen unterhalb der Wangenknochen. Verreiben Sie den Concealer mit den Fingerspitzen. So verschmilzt das Make-up förmlich mit der Haut, und die Übergänge wirken weicher. 

3. Als nächstes kommt das Konturieren. Wählen Sie ein mattes Puder, das eine Nuance dunkler als Ihr natürlicher Hautton ist, und vermeiden Sie unbedingt zu rote oder orangefarbene Töne. Ziehen Sie die Wangen ein – so treten die Vertiefungen am deutlichsten hervor – und arbeiten Sie von den Wangenknochen aus hin zum Mund. Tragen Sie das Puder mit einem Pinsel oberhalb der Vertiefungen auf. Enden Sie etwa 2-3 cm vor den Mundwinkeln.

4. Zum weiteren Konturieren geben Sie noch etwas von dem dunkleren Puder auf die Kinnspitze und Schläfen. Verwischen nicht vergessen. Verwenden Sie einen weichen Pinsel aus Naturhaar und führen Sie ihn in kreisenden Bewegungen über die Haut. So erhalten Sie sanftere Übergänge und einen weicheren Gesamteindruck.

5. Auch die Augen dürfen nicht vergessen werden! Tragen Sie in dem gleichen dunkleren Farbton mit einem kleinen Pinsel eine Linie oberhalb der Augenhöhle auf. Verwischen Sie sie leicht mit dem Pinsel.

6. Ja, und jetzt der Schimmer (aber nicht in die Vollen gehen und zum Glitter greifen!). Tupfen Sie etwas Schimmer-Creme oder -Puder auf die inneren Augenwinkel, den Amorbogen und den Nasenrücken. Das lässt Ihre Augen größer, die Lippen fülliger und die Nase schmaler erscheinen. Bei heller Haut funktioniert ein perlmuttener Farbton gut, für mittlere bis dunkle Hauttöne empfiehlt sich jedoch ein warmer, goldener Hightlighter, um einen natürlichen Glanz zu erzeugen.

7. So kann also jede von uns mit ein paar wohl platzierten Strichen ihr Gesicht schattieren und modellieren und damit einen glamourösen und zugleich natürlichen Look erzeugen! 

Tags