DIE UMWELTFREUNDLICHSTEN JEANS DES FRÜHLINGS

Umweltbewusstsein ist jetzt cooler denn je.
13. April 2018

WAS IST „CONSCIOUS DENIM“?
H&M hat zwei Arten von umweltbewusstem Denim im Angebot: Das sogenannte Organic Denim aus Bio-Baumwolle und das „Close the Loop“-Denim, das zum Teil aus recycelter Baumwolle hergestellt wird. 

„Close the Loop“-Jeans,  wie oben an Flora zu sehen, werden durch Sammelsysteme wie H&Ms Kleidersammlungsprogramm gewonnen. Wer seine alte, abgelegte Kleidung in einem H&M-Laden abliefert, verleiht ihr neues Leben. Die alten Baumwollfasern werden zu neuem Garn versponnen, das dann in neue Jeansstoffe eingewoben wird. 

Jedes Paar „Close the Loop“-Jeans besteht zu ungefähr 20% aus recycelten Fasern. Warum nicht mehr? Weil die Technologie noch nicht weit genug fortgeschritten ist. Recycelte Fasern sind nicht so lang wie neue. Um also haltbare Jeans herzustellen, die möglichst lange getragen werden können, müssen recycelte und neue Fasern miteinander gemischt werden. 

WARUM SOLLTE MAN ES TRAGEN?
Weil man damit stylish und gleichzeitig gut zu Mutter Erde sein kann. Das Recyceln von Baumwollfasern kommt unserem Planeten nämlich gleich mehrfach zugute: Es spart Unmengen von Wasser, da nicht mehr so viel neue Baumwolle produziert werden muss. Außerdem kann auf einen Teil der Chemikalien, die bei der Herstellung brandneuer Jeans zum Einsatz kommen, verzichtet werden.  

Und die Verwendung von sogenannten Nach-Gebrauchs-Abfällen zur Herstellung neuer Jeans hat noch einen weiteren Vorteil: So landet die abgelegte Kleidung nicht in Mülldeponien. 

H&M verwendet Kriterien von Jeanologia, einem Vorreiterunternehmen für nachhaltiges Denim, um den Wasser-, Chemikalien- und Energieverbrauch bei der Jeansherstellung zu messen. Für die Bestnote „grün“ dürfen bei der Herstellung von einem Paar Jeans nicht mehr als 35 Liter Wasser verbraucht werden. 

WIE SETZT MAN NOCH EINEN DRAUF?
Waschen Sie Ihre Jeans nicht zu oft! Dass große Unternehmen und Marken bei der Jeansproduktion weniger Wasser und mehr recycelte Baumwolle verwenden, ist zwar super, aber es gibt auch vieles, was wir selbst tun können. Regel Nummer eins: Jeans nicht öfter als absolut notwendig waschen. Sobald sie etwas eingestaubt wirken, einfach eine Weile an die frische Luft hängen. Und wenn es gar nicht anders geht, mit kaltem Wasser waschen. 

DAS TEAM

FOTOS Laurence Ellis

STYLING Nike Frööhling Felldin | LundLund

MODEL Flora Carter | Storm Management

MODEL Camille Munn Francis | Select Models

HAARE éZé Carlos Taipa

MAKE-UP Liliana Ribeiro

Tags