H&M Studio From Paris with Love

Gestern Abend kam H&M Studio S/S 17 im altehrwürdigen Tenis Club de Paris auf den Laufsteg. Wir haben uns die Kollektion, die die Botschaft der Liebe in die Welt schickt, in allen Einzelheiten angeschaut.
2. März 2017

Zum vierten Mal in Folge hat H&M nun bereits seine jährliche Modenschau auf der Pariser Fashion Week veranstaltet, um einem hochkarätigen Publikum (und über die sozialen Medien auch dem Rest der Welt) seine progressivste Kollektion zu präsentieren, die dieses Jahr sowohl Herren- als auch Damenmode umfasst.

Die beiden Linien sind durch Gegensätze inspiriert, was beim Blick auf die Outfits der Models auch nicht zu übersehen war. Für Frauen gibt es romantische Blusen und Hemden mit Rüschen, aber auch minimalistische Anoraks und Kleider aus technischen Materialien mit vielen Sportmodeelementen. In der Herrenlinie stellen viele Stücke eine Kreuzung aus formeller Kleidung und Sportmode dar. So gab es zum Beispiel einen Trench Coat aus technischen Materialien mit tiefen Schlitzen und zarte, durchsichtige Oberteile, die mit schwereren Jacketts und geschnürten Strickoberteilen kombiniert wurden.

„Sportmode beeinflusst schon seit Jahren die Mainstreamfashion. Wir wollten allerdings keine reine Sportkollektion machen, also haben wir uns einzelne Elemente herausgepickt, haben Textilien verwendet, die in der Herrenmode ziemlich ungewöhnlich sind, und das Ganze mit rustikalen und sehr männlichen Modeartikeln zusammengebracht“, sagt H&M-Chefdesigner für Herrenmode Andreas Löwenstam.

Auch wenn sich die Designer von Gegensätzen inspirieren ließen, stellt die fertige Kollektion doch eine sehr ausgewogene Mischung aus sportlichen und eleganten Elementen dar. Die meisten Kleidungsstücke sind entweder schwarz oder weiß gehalten, mit ein paar rosafarbenen Ausnahmen. An Materialien findet man fein gestrickte Wolle, füllige Seide und durchsichtiges Nylon. Eine Prise gecrinkeltes Nylon, ballonartige Formen und Durchziehbänder lassen zusätzlich Assoziationen an die 90er aufkommen.

„Wir möchten die Botschaft der Liebe in die Welt schicken. Auf ein paar Stücken taucht das Wort wieder und wieder auf, fast wie ein Ticker oder eine ständige Erinnerung daran, was wirklich wichtig ist. Positive Gefühle und Gedanken scheinen im Moment wichtiger denn je zu sein, für uns alle“, sagt H&Ms Designchefin Pernilla Wohlfahrt.

Als das Konzept für die Kollektion entwickelt wurde, reiste das H&M-Design-Team auf der Suche nach Inspiration nach Havanna.

Was auf dem Pariser Laufsteg zu sehen war, ist zwar weit entfernt von klassischer karibischer Mode, aber wer genau hinsieht, kann durchaus Hinweise auf den Inspirationshintergrund erkennen. Ballett gehört zu den beliebtesten Sportarten in Havanna, und die Designer waren während ihres Inselaufenthalts im Nebengebäude eines Tanzstudios untergebracht. So kommt es, dass sowohl in der Damen- als auch in der Herrenlinie Haarbänder und Ballerina-Ausschnitte vorzufinden sind. Wer noch genauer hinsieht, wird feststellen, dass die Ringe eine frappierende Ähnlichkeit zu Zigarrenbanderolen aufweisen. Das vielleicht berühmteste Kuba-Souvenir.

 

Hier erfahren Sie mehr über die Show, und weiter unten können Sie die Kollektion auch gleich kaufen.

Tags