Cara Delevingne und Joan Smalls tanzen bei der Stella-McCartney-Show Herbst/Winter 2014 über den Laufsteg, All Over Press.

Cara Delevingne und Joan Smalls tanzen bei der Stella-McCartney-Show Herbst/Winter 2014 über den Laufsteg, All Over Press.

FASHION MACHT SPAß!

Mit kichernden Models auf dem Catwalk, Redakteuren, die alberne Selfies posten, und Marken, die Cartoons für sich entdecken, ist die einst so Ehrfurcht einflößende Fashionwelt inzwischen fröhlich, witzig und zugänglich.
2. Dezember 2014
Fashion mit einer Prise Humor bei Moschino Herbst/Winter 2014, All Over Press.

Fashion mit einer Prise Humor bei Moschino Herbst/Winter 2014, All Over Press.

Angefangen hat alles mit einem albernen Selfie. Anna Wintour posiert mit einer riesigen Sonnenbrille auf der Nase mit der Septemberausgabe der amerikanischen Vogue und lädt das Foto auf Instagram hoch. Ein paar Stunden später haben Hunderte von Instagrammern es ihr gleichgetan und mit #voguestagram einen Selbstläufer geschaffen, der die seriöseste Dame der Fashionwelt feiert. Wenn selbst die Chefredakteurin der Vogue über sich lachen kann, dann geht es mit dem Modespaß bergauf. Ein Jahr darauf haben Moderedakteure ihr ewiges Schwarz in Schwarz gegen Primärfarben ausgetauscht, Pharrells fröhliche Songs sind der Soundtrack der Saison, und man kommt um witzige Statement-T-Shirts nicht vorbei. Wie kommt es zu diesem Fun Factor in der Modewelt? 

Vor nicht allzu langer Zeit war die Modebranche noch für ihre hermetische Insiderszene bekannt, die das Exklusive, Teure und Unerreichbare zelebrierte. Das hat sich in den letzten Jahren geändert. Der zugängliche Ton von Fashionblogs hat den Weg in eine neue, demokratische Modelandschaft eröffnet, in der jeder Einzelne von uns willkommen ist.

Dieser Wandel zieht sich durch bis auf den Laufsteg, das ultimative Symbol der „Hier sind wir, nicht ihr!“-Haltung der Fashionwelt. Zu den Hightlights dieser Saison gehörten Stella McCartneys kichernde Models und Cara Delevingne, die beim Finale der Giles-Show ein Selfie schoss (und es natürlich sofort auf Instagram postete). Live gestreamte Shows, Fashion-Reality-Fernsehen und soziale Medien öffnen den Vorhang weiter als jemals zuvor und machen die Hauptakteure der Branche zu Stars. 

In dieser Saison regten aber auch die Themen der Shows und die Kollektionen selbst zum Lachen an. Davon zeugten sowohl Moschinos witzige Ode an das Happy Meal von McDonald's als auch Jessica Lange, die am Ende der Marc-Jacobs-Show „Happy Days Are Here Again“ zum Besten gab. Bei Anya Hindmarchs Show in London ragten zum Soundtrack von Judy Garlands „Get Happy“ ausgestreckte Hände aus dem Boden des Laufstegs. „Wir wollen jetzt Frechheit, Humor und Farbe von der Modewelt“, sagt James Anderson, Fashion-Features-Redakteur beim i-D, dem Style-Magazin, das für seine verschmitzten Titelseiten bekannt ist. „Es gibt schon genug Unruhen und Elend in der Welt – noch mehr verkraften wir nun mal nicht. Es ist völlig klar, dass wir so positiv auf ein bisschen Spaß und Blödsinn reagieren. Die Leute wollen Eskapismus.“

Moschinos Ode an McDonald's, All Over Press.

Moschinos Ode an McDonald's, All Over Press.

Tags