All Over Press

Streetstyle aus London und Paris und die kantige Zwei-Taschen-Jacke von Berluti, All Over Press.

Einheitskluft

Die Männermode zeigt sich neuerdings unaufdringlich und schnörkellos, mit Anlehnung an praktische Arbeitskleidung.
9. Oktober 2014
All Over Press

Calvin Klein, All Over Press.

Das Trendigste, was die Männermode diesen Herbst zu bieten hat, sind Einflüsse aus der Arbeitswelt und auf Zweckmäßigkeit ausgerichtete Schnitte in Kombination mit den klaren Linien der Sportmode, alles in gedeckten, maskulinen Farbtönen. Toughes, unaufdringliches Design eben.

Die elegante Funktionalität spiegelt sich in modernisierten Klassikern wie der Zwei-Taschen-Jacke wider, die bei Berluti und Matthew Miller in dieser Saison aufs Wesentliche reduziert und kantig daherkam. Margaret Howell ist ebenfalls bekannt dafür, beim Design auf Zweckmäßigkeit und Luxus zu setzen, und sie kombinierte abgewandelte Arbeitermäntel mit Sweat-Shirts und Flannellhosen, wobei sie Ton in Ton arbeitete und die Outfits komplett in Grau hielt.

Eine ähnliche Herangehensweise verlieh auch den minimalistischen Anzügen bei Jil Sander und Calvin Klein etwas Schnörkelloses. Hier kamen gestrickte T-Shirts und Funktionsmäntel zum Einsatz.

Die Kaschmirjogginganzüge bei Bottega Veneta sorgten dafür, dass das Einheitskluft-Styling eher modern als Vintage-inspiriert herüberkam, und machten deutlich, dass bei diesem Look von Langeweile keine Spur ist.

Tags