Vorhang auf: Die ersten Looks aus der „H&M Studio S/S 17“-Kollektion

Die heiß ersehnte H&M-Frühjahrskollektion ist inspiriert durch Ballett, Sport und einer Reise nach Kuba. Hier ist ein kleiner Vorgeschmack davon, was bald als Ganzes auf der Pariser Modewoche zu bewundern sein wird.
16. Februar 2017

Gut Ding will Weile haben? Das war einmal. Dieses Jahr wird die H&M-Studio-Kollektion zum allerersten Mal gleich im Anschluss an die Pariser Laufstegpräsentation im März erhältlich sein. 

„Wir freuen uns sehr darauf, unseren Kunden die Kollektion gleich im Anschluss an die Fashion Show zum Kauf anzubieten. Wir hoffen, sie werden ebenso viel Spaß daran haben wie wir und Inspirationen finden, wie sie die Einzelstücke in ihren ganz persönlichen Stil integrieren können“, sagt Kreativberaterin Ann-Sofie Johansson.

Durch das neue Geschäftsmodell „Sehen und Kaufen“ bleibt H&M nun weniger Zeit, an der Kollektion zu feilen, bevor sie auf den Markt kommt. Aus diesem Grund präsentiert das Label diese Woche, nur einen Monat vor der Show, schon einmal sechzehn Looks, die uns erahnen lassen, was auf dem Catwalk zu sehen sein wird: eine vornehmlich schwarz-weiß gehaltene Kollektion, die lässig sportlich, aber auch romantisch daherkommt. 

„Die Damenkollektion vereint feminine und maskuline Elemente: Einerseits gibt es hier Rüschen und romantisches Weiß, andererseits sportlich funktionale Stücke mit Durchziehbändern und gecrinkeltes Nylon“, sagt Ann-Sofie Johansson. 

„Wir wollten bei dieser Kollektion mit Gegensätzen spielen. Mit Gegensätzen wie elegant und sportlich, zeitlos und modern. Dazu haben wir klassische Modeartikel wie den Trenchcoat, den Blazer und die Fliegerjacke dekonstruiert, um sie mithilfe von unkonventionellen Formen und Materialien neu entstehen zu lassen“, sagt H&M-Chefdesigner für Herrenmode Andreas Löwenstam.

Diese ersten Looks verkörpern nicht gerade das, was man sich traditionellerweise unter karibischem Flair vorstellt, und so fällt es schwer zu glauben, dass die Ideen für die Frühlings- und Sommerkollektion in Havanna, Kuba, Gestalt angenommen haben. 

„Uns fasziniert die Idee von verblasster Schönheit und der Wandel, den Havanna gerade durchmacht, deshalb ist unser Design-Team auf der Suche nach Inspirationen dorthin gereist. Direkt neben der Unterkunft befand sich ein Ballettstudio und ganz in der Nähe ein Box-Center, und Sport ist letztlich auch der stärkste Einfluss für die Kollektion geworden“, erzählt Ann-Sofie Johansson. 

Anstelle von fließenden Kleidern, leuchtenden Farben und lebhaften Prints haben wir also Ausschnitte wie bei Ballettkostümen, romantische Rüschen und Ballerinas für die Damen sowie transparentes Nylon, Stirnbänder und dekonstruierte Klassiker für die Herren zu erwarten.

 

Die H&M-Studio-Kollektion wird am 1. März auf der Pariser Modewoche präsentiert. Sie können die Show live auf HM.com streamen und die Artikel unmittelbar nach der Veranstaltung online kaufen. Sämtliche Stücke werden am folgenden Tag auch in ausgewählten Läden erhältlich sein.

Tags