Filmemacher und Fotograf Matthew Frost.

Filmemacher und Fotograf Matthew Frost.

Eine Satire auf die Modewelt

Zur Seite, Zoolander. Wenn Sie eine brillante Satire auf die Mode und Popkultur sehen möchten, dann gibt es nur einen Mann dafür: den Filmemacher und Fotograf Matthew Frost.
29. Juli 2015

WER IST DER REGISSEUR/FOTOGRAF, DEN NICHT NUR DAS PUBLIKUM ABSOLUT UNTERHALTSAM FINDET, SONDERN DER JETZT AUCH IN DER WELT DER MODE UND STARS GEFRAGT IST?
Es ist Matthew Frost. Seine Filme sind ironisch, satirisch, spöttisch ... wie auch immer man es nennen möchte. Er wurde von der amerikanischen Vogue und anderen renommierten Zeitschriften engagiert, aber er produzierte auch Kurzfilme für trendige, unabhängige Labels, in denen er die moderne Popkultur aufs Korn nimmt. Beispielsweise sein Film mit Lizzy Caplan, mit dem einfachen Titel Fashion Film. Der Film zeigte alle nur denkbaren Klischees des Modefilms, verbreitete sich rasend schnell im Internet und brachte ihm interessanterweise weitere Aufträge der Modebranche ein. Frost hat eine Theorie, warum das so ist:

„Ich glaube, dass die Modewelt offener für Ironie geworden ist und versucht, sich selbst nicht zu ernst zu nehmen. Ich passe vielleicht in diesen Trend.“ 

WO BEGANN SEINE KARRIERE?
Er begann als Produktionsassistent am Set des Kultfilms Donnie Darko, dann drehte er Musikvideos für die französische Elektronic-Band M83 und verschiedene TV-Werbespots. Es war nicht unbedingt sein Ziel, Modefilme zu machen, doch die Verhaltensmuster, die er beobachtete, waren unwiderstehlich für ihn. Es gibt ein brillantes und ironisches Profil namens Content with Content, das Sie ansehen können. Falls Sie sich über den Akzent wundern ...

„Ich bin in London als Kind britisch-amerikanischer Eltern zur Welt gekommen und im Süden Frankreichs aufgewachsen. Mein Spitzname ist 'French Matthew'.“

WAS IST DAS BESONDERE AN SEINER ARBEIT?
Er beobachtet alles sehr genau. Seine Inspiration sind persönliche Erfahrungen und das Internet. Der New Yorker Frost arbeitet mit einer Überlagerung satirischer Details, die er visuell und verbal darstellt. Er hofft, das Kurzfilmformat weiterzuentwickeln und es in eine Art Serie zu übertragen. Mit seinen eigenen Worten:

„Ich würde meine Ästhetik als naturalistischen, tragi-komischen Humor bezeichnen.“ 

DOCH WAR NICHT AUCH VON CELEBRITIES DIE REDE? WO SIND SIE?
Nur Geduld! Er drehte ebenso witzige wie ironische Filme mit Cate Blanchett, Kirsten Dunst und Jessica Chastain gedreht. Sein Kommentar zu den berühmten Stars, die er bisher gefilmt hat:

„Wenn Sie alle diese talentierten Schauspielerinnen in einem Satz nennen, klingt es sehr glamourös. Doch sie sind alle sehr bodenständige und umkomplizierte Personen mit einem großartigen Sinn für Humor, so dass alles ganz leicht ist.“ Obwohl mir ein Vogel auf die Schulter kackte, als ich mich von Jessica verabschiedete. Aber ich glaube, das bringt Glück. 

 

Folgen Sie Matthew Frost auf Instagram und Twitter!

Tags