Mat Maitland

Mit seinen poppigen und surrealistisch angehauchten Collagen kann Visual Artist, Video-Künstler und Art Director Mat Maitland bereits Leute wie Kenzo, Basement Jaxx und Beck zu seinen Bewunderern zählen. Ihn sollte man definitiv im Auge behalten.
6. November 2014
XScape mit Michael Jackson.

XScape mit Michael Jackson.

WORAUF FAHREN DIE LEUTE IM MOMENT AB?
Auf die faszinierenden Collagen von Mat Maitland natürlich. Der Visual Artist, Video-Künstler und Art Director hat von Kenzo und dem Printemps in Paris bis hin zu Basement Jaxx und Beck bereits mit sämtlichen großen Namen zusammengearbeitet. Er steckt auch hinter dem Cover von XScape, einem posthumen Michael-Jackson-Album mit bisher unveröffentlichten Songs.

„In meiner Ästhetik mischt sich Pop mit surrealistischen und cineastischen Elementen. Ich liebe es, Bilder zu abstrahieren und sie in anderen Kontexten wieder neu zusammenzufügen. Dadurch eröffnet sich ein alternativer Blick auf die Dinge. Gedruckte und bewegte Bilder sind meine Lieblingsmedien. Sie lassen mich auf ganz unterschiedliche und komplementäre Weise neue Dimensionen erkunden.“

WIE ERFINDET MAN SOLCHE FANTASTISCHEN TRAUMBILDER?
Seit seiner Kindheit in St Albans, England, ist Mat fasziniert von Musik, Mode und Magazinen. Der mittlerweile in London lebende Künstler gibt zu, dass er sich in seiner Arbeit immer noch von Einflüssen aus seiner Jugend antreiben und leiten lässt, doch hin und wieder findet er auch ganz überraschende Inspirationen. 

„Manchmal ist es nur ein Anflug von Nostalgie oder ein Déjà-vu, ein Traum, den man kurz nach dem Aufwachen schon wieder vergisst, aber verzweifelt festzuhalten versucht. Auf etwas konkreterer Ebene lasse ich mich auch durch die Auseinandersetzung mit verschiedenen Kunstformen wie Film, Musik, Mode und bildender Kunst inspirieren, aber zu eingehend beschäftige ich mich mit solchen Dingen nicht gern, das steht nur meinem eigenen kreativen Prozess im Weg.“ 

WARUM SIND AUSGERECHNET SEINE COLLAGEN IN DER FASIONWELT SO BELIEBT?
Spaß, Einfallsreichtum, eine Augenweide, Farbexplosionen ... die Liste ist lang. Das neue Label Hunter, zum Beispiel, hat Mat erst kürzlich mit einem Hintergrundfilm für die F/S-2015-Show bei der Londoner Fashion Week beauftragt.

„Meine Arbeiten entführen den Betrachter in völlig andere Welten. Meine Collagen, egal ob gedruckt oder als Film, heben sich von der eher traditionellen Modewelt ab. Sie haben etwas Verspieltes, aber auch einen gewissen Anspruch.“ 

WAS ALSO STEHT FÜR DIESES KREATIVE KRAFTWERK ALS NÄCHSTES AN?
Vermutlich ist alles möglich, vorerst aber Folgendes:

„Im Moment arbeite ich (als Art Director und Visual Artist) an ein paar Musikprojekten für neue Künstler wie Josef Salvat und Meanwhile. Außerdem mache ich gern Fotostrecken (Stills) – das ist eine nette Abwechslung von der Arbeit mit Filmen und auch eine Art, sich kreativ auszudrücken.“

 

Schauen Sie sich Mat Maitlands Arbeiten auf seiner Webseite an und folgen Sie ihm auf Instagram @matmaitland.

Tags