So geht der Halbmond

Zeit, etwas für die Flexibilität zu tun. Instagram-Liebling Patrick Beach zeigt uns die richtige Rückwärtsbeuge.
07. September 2016

ÜBUNG:
DER HALBMOND

WAS BRINGT DAS?
Flexibilität. 

SCHRITT 1
Machen Sie einen tiefen Ausfallschritt, ohne das Knie dabei aufzusetzen. Bewegen Sie ruhig den Fuß ein wenig vor und zurück, um einen guten Abstand für diese Position zu finden. Stellen Sie die Fingerspitzen auf und drücken Sie das Brustbein nach vorn, möglichst über das vordere Knie hinweg. Halten Sie Rücken und Nacken so lang wie möglich.

SCHRITT 2
Bei der nächsten Ausatmung beide Beine strecken, die Hüfte nach oben strecken und den hinteren Oberschenkel des vorderen Beins dehnen. Wenn Sie können, bringen Sie die hintere Ferse zu Boden, doch das muss nicht unbedingt sein – die Intention reicht völlig aus. Berührt sie den Boden: wunderbar. Wenn nicht: was soll's?

SCHRITT 3 
Beugen Sie bei der nächsten Ausatmung das vordere Knie und lassen Sie das hintere zu Boden sinken. 

SCHRITT 4
Mit der Einatmung das Brustbein heben, die Arme weit nach hinten ausstrecken und den Brustkorb lang werden lassen. Gehen Sie tief in die Rückwärtsbeuge hinein und stellen Sie sich vor, Sie wollen den Brustkorb über das hintere Fußgelenk bringen. Verweilen Sie so viele Atemzüge in dieser Haltung, wie für Sie angenehm ist. Um sie zu beenden, bringen Sie mit der nächsten Ausatmung die Hände zu Boden und gehen Sie zurück in die Ausgangsposition.

PATRICK BEACH 

WOHNORT: Überall und nirgendwo – seinen Workshop-Plan finden Sie auf patrickbeach.com, aber hauptsächlich wohnt er in Seattle, Washington. 

INSTAGRAM: @patrickbeach

YOUTUBE: beachyoga

Tags