Drehen, dehnen und noch mal

Die Drehung in Rückenlage löst Spannungen im unteren Rücken und dehnt Hüfte und Po.
05. Mai 2016

SCHWIERIGKEITSGRAD: 1 VON 5

Der Sommer ist nah, und viele von uns trainieren schon für eine möglichst vorzeigbare Figur. Nach all den Kniebeugen, Hip Thrusts und Ausfallschritten, die für einen knackigen Hintern sorgen sollen, ist es wichtig, die Muskulatur auch gut zu dehnen. Hier kommt die Drehung in Rückenlage ins Spiel – sie dehnt den unteren Rücken, die Hüfte und den Po. 

Fitness-Expertin, H&M-Sportbotschafterin und Personal Trainer Amanda Bisk zeigt Ihnen diese einfach, aber lohnende Dehnübung in drei Schritten. Ihr Körper wird es Ihnen danken. 

SCHRITT EINS
Legen Sie sich auf den Rücken. Der Kopf ruht auf dem Boden, der Blick ist nach oben gerichtet. Ziehen Sie das linke Knie zur Brust, legen Sie die Hände aufs Schienbein und drücken Sie das Bein eng an sich. 

Achten Sie darauf, dass Ihr rechtes Bein währenddessen ausgestreckt auf dem Boden liegen bleibt, das öffnet die Hüfte. 

Halten Sie diese Position fünf tiefe Atemzüge lang. 

SCHRITT ZWEI
Lassen Sie das linke Knie los und legen Sie den linken Arm zur Seite ausgestreckt auf den Boden. Führen Sie das linke Knie mit der rechten Hand zur anderen Seite und verdrehen Sie langsam Ihren Körper. 

Achten Sie darauf, dass die linke Schulter auf dem Boden bleibt, und halten Sie den Blick auf die linke Hand gerichtet, um die Drehung zu vertiefen. Ziel dieser Übung ist es, das linke Knie möglichst zum Boden zu bringen. 

Halten Sie diese Position fünf tiefe Atemzüge lang. 

SCHRITT DREI
Um die Dehnung zu intensivieren, versuchen Sie, das linke Bein möglichst auszustrecken und Ihre Zehen mit der rechten Hand zu greifen. Bleiben Sie mit der Schulter weiterhin auf dem Boden und strecken Sie den linken Arm zur Seite aus.

Wiederholen Sie diese drei Schritte nun mit der anderen Seite. 

 

Mehr über Amanda Bisk erfahren Sie hier, und alle anderen Workout-Tutorials finden Sie im Bereich Sport Studio hier auf H&M Magazine.

Tags