„Peacocking“ – So geht's

Dieser farbenfrohe Trend erfordert Stilsicherheit, um nicht in die Hose zu gehen.
14. März 2017

Nachdem wir Saison um Saison mit Trends wie Athleisure, Minimalismus oder einfarbigen Outfits verbracht haben, ist die Herrenmode nun endlich bereit für knallige Farben, lebhafte Prints und Verzierungen. Das sogenannte „Peacocking“ – die Verwendung außeralltäglicher Kleidung zur Erregung von Aufmerksamkeit – steht in starkem Kontrast zu den meisten anderen Frühlings- und Sommertrends und hält an Key Pieces aus dem vergangenen Sommer fest: Souvenir-Jacken, Socken in offenen Schuhen und Tierdrucke. Na, trauen Sie sich?

WIE MAN IHN STYLT
„Peacocking“ heißt: alle Hemmungen fallen lassen. Wer noch nicht zu hundert Prozent bereit dafür ist, kann erst mal mit einem gemusterten Schal zu einem ansonsten einfarbigen Outfit anfangen. Mit einem auffälligen Accessoire geht man schließlich noch nicht aufs Ganze. Die Mutigeren tragen dazu eine reich verzierte Fliegerjacke, ein buntes Hawaiihemd und eine Seidenhose.

Tags