Italienische Style-Lektion mit den Tordini-Schwestern

Lässige Alltagseleganz lautet das Motto, wenn Giorgia und Giulia Tordini ihr Best of H&M zusammenstellen.
11. August 2017

Giorgia und Giulia Tordini (und ihre kleine Schwester Greta) wurden mitten in die Fashionszene hineingeboren. Als sie klein waren, nahm ihr Vater Piero Tordini – damals Schuhdesigner und Fashionunternehmer – seine Töchter auf Einkaufsreisen und zu Modenschauen mit. Heutzutage betreibt die Familie den Mailänder Showroom Marcona 3, der italienischem Design gewidmet ist und den Giulia Tordini mit ihren Fertigkeiten im Bereich Web Design unterstützt. Giorgia tritt ebenfalls in die Fußstapfen der Familie: Letztes Jahr brachte sie zusammen mit Gilda Ambrosio, einem anderen italienischen It-Girl, die Modelinie Attico auf den Markt.

Und als erfahrene Streetstyle-Stars kann man die Schwestern mittlerweile wohl bedenkenlos als eigenständige Fashionikonen bezeichnen. Der Fotograf Adam Katz Sinding hat Giulia und Giorgia in Mailand eingefangen, wo sie ihre aktuellen H&M-Favoriten stylten und präsentierten. 

HAST DU EINE STILIKONE?
GIORGIA: „Ich habe viele Musen aus der Vergangenheit. Bianca Jagger, Veruschka, Jane Birkin und Charlotte Rampling sind meine Favoriten.“ Ich bewundere ihren Style und ihre Einstellung. Sie alle waren sehr stilbewusste, starke Frauen, deren einzigartiger, charakteristischer Look einfach Eindruck gemacht hat.“
GIULIA: „Sophia Loren.“

WIE WÜRDEST DU DEINEN PERSÖNLICHEN STIL BESCHREIBEN?
GIORGIA: „Minimalistisch, klassisch, zeitlos.“
GIULIA : „Lässig und trotzdem feminin.“

WER IST DEIN LIEBLINGSDESIGNER?
GIULIA: „Dolce & Gabbana. Ich finde es super, wie sie der italienischen Seele Ausdruck verleihen und sich auf ihre italienischen Wurzeln besinnen. Bei jeder ihrer Werbetafeln oder Shows spürt man sofort die Leidenschaft und Freude, die hinter ihrer Kunst steckt.“
GIORGIA: „Yves Saint Laurent. Besonders toll finde ich die Kollektionen aus den 1979ern, als Yves Saint Laurent noch gelebt und seine Mode selbst kreiert hat. Er hatte einfach unglaubliche und einzigartige Visionen. Ich kaufe viele Vintage-YSL-Stücke – manchmal kommt es sogar vor, dass ich beim Vintage-Shopping Stücke von ihm auswähle, ohne überhaupt auf das Label geachtet zu haben. YSL zieht mich eben an wie ein Magnet!“

Mode war immer schon ein Teil der Familie, in die ich hineingeboren wurde, ich bin also quasi damit aufgewachsen.
Giulia Tordini

WAS IST DEIN LIEBLINGSORT AUF DER WELT?
GIORGIA: „New York, meine Stadt. Ich bin rund um den Globus gereist, aber NYC hat einfach eine einzigartige Energie und Magie. Das Leben in der Stadt ist wie eine Achterbahnfahrt – manchmal kann man es auf den Tod nicht ausstehen, manchmal ist es das Beste, was man sich vorstellen kann. Aber für mich ist es einfach ein Ort des Glücks.“
GIULIA : „Nur einen Ort auszuwählen, ist schwierig. Mich fasziniert New York, dank meiner Schwester, die ihre Liebe zu dieser schlaflosen Nacht immer lauthals bekundet. Ich empfinde eine starke Verbundenheit zum Big Apple. Andererseits fühle ich mich aber auch mit Inseln sehr verbunden, was nicht weiter verwunderlich ist, immerhin bin ich am Meer aufgewachsen bin. Vor allem mit Favignana [in Süditalien], wo ich mindestens zweimal im Jahr bin.“

WAS IST DEIN LIEBLINGSESSEN?
GIORGIA: „Italienisches Essen, definitiv. Einfach und lecker.“
GIULIA: „Das italienische Meisterwerk: ‚Spaghetti al pomodoro e basilico‘.“

WAS IST DEIN STANDARD-LOOK?
GIULIA: „Ein fluffiges Minikleid.“
GIORGIA: „Hochbündige Skinny Jeans, ein T-Shirt und Stiefeletten. Zu jeder Jahreszeit eigentlich, darin fühle ich mich einfach am wohlsten und authentischsten.“

WARUM IST MODE WICHTIG?
GIORGIA: „Für mich ist sie wichtig, weil ich mich mit Fashion beschäftige und zwar für mein Leben gern. Seit ich meine Marke Attico auf den Markt gebracht habe, hat sich in meinem Leben so viel verändert. Aber es fühlt sich nie wie Arbeit an. Es ist eine ständige Herausforderung, die tägliche Lektionen bereithält – mein Job inspiriert mich jeden Tag.“
GUILA: „Mode war immer schon ein Teil der Familie, in die ich hineingeboren wurde, ich bin also quasi damit aufgewachsen.“

WENN DU EINE ZEITREISE MACHEN KÖNNTEST: IN WELCHEM ABSCHNITT DER MODEGESCHICHTE WÜRDEST DU GERN LEBEN?
GIULIA: „In den wilden 20ern, keine Frage.“
GEORGIA: „Die 70er sind definitiv meine Lieblingsphase, was die Kultur und den Style angeht. Ich stehe nicht nur auf die Mode aus dieser Zeit, sondern auch auf die Architektur, die Inneneinrichtung, das Design und die allgemeine Ästhetik.“

WORAUF WÜRDEST DU NIE VERZICHTEN?
GIULIA: „Auf einen Familienring, den mein Vater mir und meinen beiden Schwestern gegeben hat und der für schwesterliche Verbundenheit steht.“
GIORGIA: „Auf einen gut geschnittenen Blazer – das perfekte Kleidungsstück für jeden Look. Er passt einfach zu allem, egal, ob Kleid, Hose oder Rock. Eine Art Passe-partout-Artikel.“

WAS WOLLTEST DU ALS KIND WERDEN?
GIULIA: „Ballerina.“
GIORGIA: „Ballerina.“

HAST DU EIN MODELASTER?
GIORGIA: „Schuhe.“
GIULIA: „Schuhe!“

WEM WÜRDEST DU GERN MAL BEGEGNEN?
GIULIA: „Gott.“
GIORGIA: „Helmut Newton.“

WAS BRAUCHST DU IM MOMENT NOCH?
GIORGIA: „Urlaub.“
GIULIA: „Spaghetti al pomodoro e basilico.“

WAS IST DEINE NEUSTE BEAUTY-ENTDECKUNG?
GIULIA: „Oribe Balmessence Lip Treatment.“
GIORGIA: „Arval Sun Times für einen perfekten Teint.“

 

Adam Katz Sinding ist der Fotograf von Le 21ème. Folgen Sie seiner Arbeit auf @le21eme.

GIULIA TORDINI

TÄTIGKEIT: Art Director und Webdesignerin

WOHER: Mailand

WEBSEITE: giuliatordini.com 

INSTAGRAM: @giuliatordini 

 

GIORGIA TORDINI

TÄTIGKEIT: Kreativchefin und Mitgründerin der Modelinie Attico

WOHER: New York

WEBSEITE: theattico.com 

INSTAGRAM: @giorgiatordini 

Share
Tags