Technologie auf dem Laufsteg: Google Glass-Brillenrahmen von Diane von Fürstenberg, LED-Kleid von Richard Nicoll und Bluetooth-Armbänder von Rebecca Minkoff, Getty Images.

Technologie auf dem Laufsteg: Google Glass-Brillenrahmen von Diane von Fürstenberg, LED-Kleid von Richard Nicoll und Bluetooth-Armbänder von Rebecca Minkoff, Getty Images.

Hightech-Mode

Tragbare Technologie ist in aller Munde – und wir meinen damit auch nicht nur die Apple Watch. Die Modewelt hat endlich beschlossen, dass Technologie nicht nur tragbar, sondern begehrenswert geworden ist. Werfen wir einen Blick auf die Anbieter.
31. März 2015

Viel zu lange beanspruchte die Fitnessbranche gut aussehende, mobile Technologien für sich. Doch jetzt machen die neusten Entwicklungen  es möglich, ausgefeilte  Technologien in schönen Kleidern und  Accessoires zu verpacken. Die Entwicklung, die mit den exklusiven Google Glass-Brillenrahmen von Diane von Fürstenberg und Modeschwergewichten wie Karl Lagerfeld und  Anna Wintour mit ihrem Testlauf der Apple Watch begann, gewinnt jetzt dank neuester Hightech-Wunder auf den Laufstegen an Bedeutung.

Die neue Smartwatch von Opening Ceremony, MICA (My Intelligent Communication Accessory), ist ein fester Reif mit einem kleinen Bildschirm für Texte und Mitteilungen, eingefasst in Schlangenleder und Halbedelsteine. Sie ist mit 3G-Technologie ausgestattet, so dass Sie Ihr  Smartphone zuhause lassen können.

Rebecca Minkoff führt die Revolution fort. Hier trugen die Models Goldarmbänder,  die über Bluetooth eine Verbindung zu Mobilgeräten herstellen.
Auf diese Weise wissen Sie immer, wenn Anrufe oder Nachrichten eingehen. Und die besetzten Armbänder haben eine Doppelfunktion
als Ladegerät. Dazu kommt noch das eindrucksvolle LED-Kleid von Richard Nicoll, das den Laufsteg im wahrsten Sinne des Wortes erleuchtete und den unwiderruflichen Beweis erbrachte, dass Technologie ihren Weg in die Modewelt gefunden hat. 

Tags