ZARA LARSSON DESIGNT KOLLEKTION MIT H&M

Sie ist eine Superfrau mit jeder Menge Talent, ihrem eigenen Kopf und einer kräftigen Stimme. Dieses Frühjahr bringt Zara Larsson ihr heiß ersehntes Album heraus und noch dazu eine Kollektion, die in Zusammenarbeit mit H&M entsteht.
23. Februar 2017

Unsere erste Begegnung mit Zara Larsson findet an ihrem Geburtstag statt. Es ist Mitte Dezember und sie verbringt gerade ein paar Tage in ihrer Heimatstadt Stockholm, um sich von den vielen Promo-Terminen, Auftritten und Studioaufnahmen im Vorfeld zu ihrem bald erscheinenden Album „So Good“ zu erholen. Durch eine unscheinbare Hintertür kommt sie ins H&M-Büro und trifft sich in einem Konferenzraum mit den Designern, die im Moment an der noch unter Verschluss gehaltenen Kollektion arbeiten. Die 19-Jährige ist gerade der Geheimtipp unter den jungen Nachwuchskünstlern und steht diesen Frühling kurz vor dem internationalen Durchbruch. Sie ist burschikos und unheimlich nett, und ihre stechend blauen Augen lassen ein aufrichtiges Interesse an der Meinung der anderen im Raum erkennen.

Speichern Sie SO GOOD schon jetzt auf Spotify, dann wird es automatisch zu Ihren Alben hinzugefügt, sobald es erscheint.

MIT SPOTIFY VERBINDEN

Zara Larsson ist hier, um sich die Entwürfe für die Kollektion anzusehen, die sie mit H&M designt, und dass sie bei jedem Design, Schnitt und Material das letzte Wort hat, nimmt sie sehr genau.

„Die Kleidung wird verspielt, jung, emanzipiert und auch ein bisschen glamourös“, sagt sie, während sie Stoffe, Prints und Einnähschildchen für die Stücke festlegt. 

Der Ruhm, der ihr durch die Kooperation mit einer der größten Modeketten weltweit bevorsteht, ist allerdings nicht das einzige Aufregende in ihrem Leben.

„Es wird so was von Zeit!“, antwortet sie lachend auf die Frage, ob sie bereit für ihr internationales Album-Release ist. „Ich bin schon seit Ewigkeiten bereit und kann es gar nicht erwarten, endlich auf Tour zu gehen, mein Album zu veröffentlichen und meine Musik zu verbreiten.“ 

WELCHE KOMPROMISSE SIEHST DU MIT EINER KARRIERE ALS INTERNATIONALER SUPERSTAR AUF DICH ZUKOMMEN?
„Ich weiß zwar nicht, was die Zukunft so bringt, aber ich bin aus Stockholm, und die Leute hier juckt so was meistens überhaupt nicht. Außerdem muss ich schon jetzt viele Kompromisse eingehen. Ich bin so gut wie nie zu Hause, sodass ich meine Freunde und Familie kaum noch sehe, und meine Schulnoten sind auch nicht gerade die besten ...“

In Schweden machte Zara Larsson sich schon 2008 einen Namen – im Alter von 10 –, also sie dort in der Fernsehsendung „Das Supertalent“ auftrat und den Sieg davontrug. Im Anschluss daran wurde ihr eine Karriere als Kinderstar prophezeit, doch stattdessen wurde es erst mal für eine ganze Weile wieder still um sie. 

Vier Jahre nach ihrem Sieg in der Talentshow wurde sie von einem Plattenlabel unter Vertrag genommen, und ihre erste Single „Uncover“ wurde veröffentlicht. Seitdem bewegt sie sich in einer nicht enden wollenden Spirale nach oben, und mit den Singles „Lush Life“, „Never Forget You“ und „Ain't May Fault“ aus den Jahren 2015 und 2016 konnte sie insgesamt mehr als zwei Milliarden Online-Streams weltweit verzeichnen.

WAS WAR DER BISHER GRÖSSTE MOMENT IN DEINER KARRIERE?
„Ich hatte einen Riesenspaß bei den MTV Europe Music Awards letztes Jahr, da hat sich plötzlich alles um mich gedreht. Ich durfte mit meinen großartigen Tänzern auftreten, wurde nominiert und hatte einfach das erste Mal das Gefühl, dass meine Musik und mein Leben im Mittelpunkt stehen. Der Auftritt mit David Guetta bei der Eröffnungszeremonie zur UEFA Europa League 2016 war auch super, aber da lag der Fokus mehr bei ihm als bei mir.“

Zara Larsson gehört zu einer neuen Generation von Künstlern. Sie hat ein authentisches Verhältnis zu ihren Fans und lässt sich von niemandem etwas vorschreiben. Neben einer bombastischen Stimme und Angeboten von erfolgreichen Songwritern, die Schlange stehen, um mit ihr zusammenzuarbeiten, hat sie auch sehr deutliche Ansichten und keine Angst, diese zu äußern.

„Ich mache Mädchen Mut, sich gegenseitig zu unterstützen. Das zieht sich durch alles, was ich tue. Ich weiß, dass Mädchen dazu erzogen werden oder zumindest in dem Glauben aufwachsen, es sei nur natürlich, dass sie ständig mit anderen verglichen werden. Seht euch doch nur mal an, was die Leute mit North West und Blue Ivy machen. Diese süßen kleinen Mädels sind nicht mal fünf Jahre alt, aber die Leute spielen sie schon gegeneinander aus. Kann man als Mädchen nicht einfach mal in Ruhe gelassen werden?“

Die Welt befindet sich Wandel. Alte Führungspersonen werden durch neue ersetzt, und was einmal sicher war, gerät zunehmend ins Wanken.

WAS DENKST DU ÜBER DIE ZUKUNFT?
„Ich hoffe, dass meine Generation offener, toleranter und liebevoller ist als die letzte. Ich glaube, wie haben nicht ganz so viel Angst.“

WAS IST DIE GRÖSSTE HERAUSFORDERUNG FÜR DEINE GENERATION?
„Wir haben jetzt mehr denn je die Möglichkeit, einander zu begegnen und andere Kulturen kennenzulernen. Wir dürfen der Angst nicht so viel Raum geben.“

WAS GIBT DIR HOFFNUNG?
„Ich sehe sehr viel Hass, vor allem im Internet, deshalb ist es nicht so leicht, an der Hoffnung festzuhalten – aber dann rufe ich mir die schönen Dinge in Erinnerung, die ja ebenfalls existieren. Die vielen brillanten Menschen, die so wunderbare Dinge schreiben und zueinander sagen. Die nächste Generation wird die Welt verändern, und das gibt mir sehr viel Hoffnung.“

FINDEST DU, DASS DU DIE AUFMERKSAMKEIT DEINER FANS UND DIE GROSSE PLATTFORM, DIE DU JETZT HAST, DAZU NUTZEN MUSST, UM DIR GEHÖR ZU VERSCHAFFEN UND DEINE ANSICHTEN ÖFFENTLICH ZU VERTRETEN?
„Ich muss überhaupt nichts. Ich tue das, weil ich möchte, nicht, weil ich muss. Wenn ich weniger Medienaufmerksamkeit hätte, wäre ich genau derselbe Mensch und würde genau dieselben Dinge tun. Warum sollten meine Ansichten nicht gehört werden? Wenn ich nur einen Menschen überzeugen kann, habe ich schon gewonnen.“

 

„So Good“ erscheint weltweit am 17. März. Die „Zara Larsson x H&M“-Kollektion ist ab dem 18. Mai in ausgewählten Läden und online erhältlich.

ZARA LARSSON

ALTER: 19

TÄTIGKEIT: Künstlerin

WOHNORT: Stockholm, Schweden

INSTAGRAM: @zaralarsson

TWITTER:@zaralarsson

FÜHLT SICH AM WOHLSTEN IN: 
Jeans, Sneakers, einem T-Shirt und einer großen, wuscheligen Jacke.

VERLÄSST DAS HAUS NIE OHNE:
Portemonnaie, Handy und Kopfhörer, denn „ohne Musik auf den Ohren kann ich NICHTS machen“.

ZARAS BACKSTAGE-EXTRAWÜRSTE: 
Ein Ganzkörperspiegel, ein Entsafter, Nutella, geröstete Kokosflocken und eine Überraschung.

Tags