Alek Wek – Kämpferin für den Wandel

Flüchtling, Supermodel, unermüdliche Aktivistin und internationale Stilikone. Alek Wek erzählt H&M Life, wie sie mit 18 entdeckt wurde und warum sie sich verpflichtet fühlt, Aufmerksamkeit auf die großen Probleme der Welt zu lenken – und verrät uns ihre Beauty-Tipps.
07. Dezember 2016

„Ich möchte kein einmaliges One-Hit-Wonder werden, es soll nichts Vorübergehendes sein. Es soll etwas Dauerhaftes sein.“

Alek Wek hatte eine klare Vorstellung von der Zukunft, als sie Mitte der 90er beschloss, eine Modelkarriere einzuschlagen. Sie besitzt eine Willenskraft und Leidenschaft, die Berge versetzen kann, und als sie erst einmal eine Plattform bekam, wusste sie genau, was sie damit anfangen wollte. Heute arbeitet sie für mehrere verschiedene Organisationen und ist Botschafterin für die H&M Conscious Foundation.

„Beim Modeln ging es mir nicht um Ruhm oder Geld. Es ging mir darum, meine Position zu nutzen, um Aufmerksamkeit auf wichtige Probleme zu lenken. 1996 habe ich zu meinem Agenten gesagt: ‚Sie werden mir helfen, dieses Thema an die Öffentlichkeit zu bringen. Ich konnte fliehen, meine Familie konnte fliehen – aber immer noch sitzen so viele Menschen im Südsudan fest.‘ Das sollte die Welt wissen.“

Weil sie selbst einmal fliehen musste, weiß sie genau, wie es sich anfühlt, Heimat und Angehörige verlassen und in weiter Ferne Zuflucht suchen zu müssen. Alek Wek wurde 1977 im Südsudan geboren und floh mit ihrer Familie aus ihrer Heimatstadt, kurz nachdem dort 1983 der Bürgerkrieg ausgebrochen war. Als sie 14 war, erreichte die Familie Großbritannien. Hier war sie in Sicherheit und wurde fünf Jahre nach ihrer Ankunft von einem Modelscout im Crystal Palace Park in London entdeckt.

Beim Modeln ging es mir nicht um Ruhm oder Geld. Es ging mir darum, meine Position zu nutzen, um Aufmerksamkeit auf wichtige Probleme zu lenken.
ALEK WEK

„Als Kind wusste ich nicht, dass es so etwas wie Models überhaupt gab. Als ich entdeckt wurde, waren gerade mal fünf Jahre seit meiner Flucht aus dem Südsudan vergangen. Ich war gerade erst dabei, mich an das Leben in London, die neue Kultur und die Sprache zu gewöhnen. Der Scout schrieb sich meine Telefonnummer auf, rief mich an und bestand darauf, dass ich vorbeikommen sollte.“

Als Alek Weks Karriere begann, sah die Modebranche noch ganz anders aus als heute. Damals gab es nur eine Handvoll Models namens Cindy, Naomi, Linda, Claudia und Christy, die ganz oben auf der Wunschliste sämtlicher Designer und Modelabels standen. Um in diese exklusive Gruppe aufgenommen zu werden und auf die Liste zu gelangen, brauchte man schon etwas Besonderes, etwas Neues. Und das hatte Ale Wek – das dunkelhäutige Model mit den markanten Gesichtszügen hob sich deutlich vom damaligen Schönheitsideal ab. 

„Die Mode holt sich Inspiration aus den verschiedensten Bereichen, daher ist es nur natürlich, dass sie sämtliche Kulturen und Hautfarben mit einschließt. Mir wurde immer gesagt, bei Schönheit gehe es nicht um Kleidung oder Make-up, das seien alles nur Dinge, die die natürliche Schönheit der Frau unterstreichen. Und die liege im Inneren. Ich weiß noch, wie Steven Meisel zu mir sagte: ‚Alek, mach dich mal locker. Welche Musik willst du hören? Ich möchte, dass du einfach du selbst bist.‘ Nachdem ich Tausende von Kilometern zurückgelegt hatte, um irgendwo Sicherheit zu finden, dachte ich plötzlich: Das ist es. Das ist meine Chance, und die Modewelt sollte weibliche Schönheit in all ihren Facetten abbilden.“

Model, Autorin und Aktivistin Alek Wek ist Botschafterin für die H&M Conscious Foundation. „Nachdem ich Tausende von Kilometern zurückgelegt hatte, um irgendwo Sicherheit zu finden, dachte ich plötzlich: Das ist es. Das ist meine Chance, und die Modewelt sollte weibliche Schönheit in all ihren Facetten abbilden“, sagt sie über ihre Karriere.

Das Modelverzeichnis MODELS.com beschreibt Alek Wek als die Frau, die die Branche revolutioniert und die vorherrschende Vorstellung von Schönheit verändert hat. Das liegt nun zwanzig Jahre zurück, und inzwischen modele sie nur noch in Maßen, sagt sie. Die meiste Zeit widmet sie ihren sozialen Projekten und arbeitet daran, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

WELCHES IHRER SOZIALEN PROJEKTE LIEGT IHNEN BESONDERS AM HERZEN?
„Ich habe mich immer für Bildung eingesetzt, vor allem für Mädchen. Wenn ein Mädchen Zugang zu Bildung erhält, gibt sie ihr Wissen an die Familie, die Gemeinschaft und die Gesellschaft weiter. Mein Vater hat mir mal gesagt, du kannst alles verlieren, aber dein Wissen kann dir keiner nehmen.“

Dieses Jahr zu Weihnachten präsentieren die H&M Foundation und H&M die Gift Card That Gives Back, mit der Geld für das UNHCR, das Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen, gesammelt wird. Mit jeder verkauften Karte fließt Geld in die von der Organisation vorangetriebene Initiative „Education First“, durch die Flüchtlingskindern Schulmaterialien zur Verfügung gestellt werden. Ein Anliegen, das Alek Wek sehr am Herzen liegt. 

VIELE VON UNS MÖCHTEN DIE WELT ZUM GUTEN VERÄNDERN. WELCHEN BEITRAG KANN JEDER EINZELNE LEISTEN?
„Sich informieren! Suchen Sie im Internet nach Informationen und finden Sie etwas, das Ihren Interessen entspricht und in Ihren Zeitplan passt.“


Dieses Interview wurde zum ersten Mal im Februar 2016 auf H&M Magazine veröffentlicht.

ALEK WEK

ALTER: 39

WOHNORT: Brooklyn, New York

TÄTIGKEIT: Model, Autorin, Aktivistin. Seit 2014 ist sie Botschafterin für die H&M Conscious Foundation

BEAUTY-GEHEIMNIS: Schlaf, Säfte und eine eisenhaltige Ernährung

HÄLT SICH FIT DURCH: Viel Yoga und Ausdauertraining mit ihrem Hund

INSTAGRAM: @msalekwek

H&M FOUNDATION
• Die H&M Foundation ist eine gemeinnützige internationale Stiftung, die von Familie Stefan Persson, den Gründern und Haupteigentümern von H&M, ins Leben gerufen wurde. Sie setzt sich für nachhaltige positive Veränderungen ein und möchte die Lebensbedingungen weltweit verbessern, indem sie Einzelpersonen, soziale Gefüge und innovative Ideen unterstützt.

Tags