Den Kreislauf schließen: Regeln brechen!

In der Mode gibt es keine Regeln, bis auf eine: Recyceln Sie Ihre Kleidung. Sehen Sie diesen Kurzfilm zum Thema Regeln brechen und lesen Sie ein paar weise Worte von unseren Lieblingsrebellen aus der Fashionwelt.
03. September 2015

Diese Woche bringt H&M eine brandneue Jeanskollektion heraus, die aus recycelten Textilien der Initiative „Kleidung sammeln“ hergestellt ist. Wir wollen den Modekreislauf schließen, indem wir alte Kleidung sammeln und neue, angesagte Styles daraus kreieren.
Und wie Sie hoffentlich inzwischen wissen – in der Mode gibt es keine Regeln, bis auf eine: Recyceln Sie Ihre Kleidung. (Und wenn Iggy Pop Sie nicht überzeugen kann ...)
Wir haben ein paar der Stars aus dem Film nach ihren Ansichten zu Mode und Fashion gefragt.

Den Anfang macht: Rockstar und Moderebell Iggy Pop.

WELCHE REGEL SOLLTEN ALLE LEUTE BRECHEN?
„Keinen Ärger machen.“

WEIßT DU NOCH, WELCHE MODEREGEL DU ALS ERSTES GEBROCHEN HAST?
„Ja, ich bin mit Löchern in der Jeans und ohne Oberteil herumgelaufen, und zwar drinnen.“

ZU DEINEN STOOGES-ZEITEN HAST DU DAMENMODE GEKAUFT. SOLLTEN MEHR MENNER AUCH FRAUENKLEIDUNG TRAGEN?
„Ja, aber nur wenn ihr Körper bestimmte Voraussetzungen erfüllt. Frauenkleidung hat einfach das bessere Design.“

GAB ES IM LAUFE DEINER KARRIERE EINEN LOOK, DEN DU IM NACHHINEIN BEREUST?
„Die hochbündige Hose auf dem Cover von Blah Blah Blah, und eigentlich auch die Frisur.“

WIE SETZT IHR EUCH IM ALLTAG FÜR UNSERE UMWELT EIN?
„Ich versuche, möglichst bei mir in den Garten zu pinkeln, das spart Wasser!“

 

Pardeep Singh Bahra ist der Gründer von Singh Street Style und selbst eine Stilikone.

Mit 17 fing er an, stylische Männer zu fotografieren, und seine Arbeiten waren bereits in der Vogue zu bewundern.

WELCHE REGEL SOLLTEN ALLE LEUTE BRECHEN?
„Es gibt keine Regeln! Man sollte sich von niemandem sagen lassen, was man anzuziehen hat und was nicht.“

ERZÄHL UNS VON DEINEN STYLE-VORBILDERN – WELCHE REGELBRECHER INSPIRIEREN DICH?
„Mich inspiriert alles! Das können Schaufensterpuppen im Laden oder Leute auf der Straße sein. Mein Großvater war auch ein großes Style-Vorbild für mich. Ein Regelbrecher, den ich bewundere, ist Kanye West.“

WAS WOLLTEST DU ERREICHEN, ALS DU DEINEN BLOG GEGRÜNDET HAST?
„Ich wollte zeigen, dass Sikh-Männer genauso stylisch und gut aussehend sein können wie alle anderen. Ich glaube, das haben wir auch erreicht!“

DU HAST UNS GEZEIGT, DASS ES VIELE MÖGLICHKEITEN GIBT, EINEN DASTAR ZU BINDEN. HAST DU DEINEN PERSÖNLICHEN STIL?
„Ich binde ihn mir auf die kenianische Art, das ist mein persönlicher Stil!“

WIE SETZT IHR EUCH IM ALLTAG FÜR UNSERE UMWELT EIN?
„Ich lasse nie etwas auf die Straße fallen, sondern benutze immer einen Mülleimer!“

 

Die Stilikonen und eineiigen Zwillinge Corianna und Brianna sind die Gründerinnen des Brillenlabels Coco und Breezy – ein Fashionfavorit unter Promis, zu dessen größten Fans u. a. Prince gehört (bei seiner Performance in der Comedy-Show Saturday Night Live trug er ihr Sonnenbrillenmodell „3rd Eye“).

WELCHE REGEL SOLLTEN ALLE LEUTE BRECHEN?
„Im Leben kommt es darauf an, dass man sich nicht an Regel hält und bei allem, was man tut, in die Vollen geht. Vorgaben sollte man nicht so ernst nehmen – es ist doch viel besser, zu experimentieren und selbst eine Lösung zu finden. Mit einer positiven Einstellung und etwas Mut kann man sich leichter über Regeln hinwegsetzen. Schlagt eure eigenen Pfade ein, Leute!“

WEIßT DU NOCH, WELCHE MODEREGEL DU ALS ERSTES GEBROCHEN HAST?
„2008, als knallbunte Lippenstifte noch nicht so angesagt waren, haben wir uns aus Lidschatten und Lipgloss blauen Lippenstift gemischt. In den Magazinen hieß es, das gehe gar nicht, aber das war uns egal. Ein paar Jahre später präsentierten die gleichen Magazine die Idee als neuen It-Trend. Wir halten uns in der Mode nie an irgendwelche Regeln ... Das Wichtigste ist, dass man sich wohlfühlt in seiner Haut.“

HATTET IHR IN EURER JUGEND MIT WIDERSTAND ZU KÄMPFEN?
„Jede Menge, wir hatten schließlich einen ziemlich ausgefallenen Stil und wuchsen in einem Vorort von Minnesota auf. Unsere Eltern haben uns zum Glück immer unterstützt und dazu angehalten, uns mithilfe von Mode und Kunst frei auszudrücken. In der Highschool hat man uns angestarrt, ausgelacht und gemobbt, weil wir anders aussahen und uns so schräg kleideten. Das hat uns verletzt, wir fühlten uns missverstanden, und so haben wir schließlich unsere Leidenschaft für Sonnenbrillen entdeckt. Wir trugen nämlich immer welche, um mit diesen Leuten, die uns nicht verstanden, nicht in Blickkontakt treten zu müssen. Wir wollten schon immer unser eigenes Unternehmen gründen, also fingen wir an, Sonnenbrillen zu designen, und so entstand unser Label. Aus der Mobberei an der Schule ist also letztlich ein eigenes Unternehmen geworden. Wir kennen viele Leute, die etwas Ähnliches erlebt haben, und unsere Botschaft lautet: Das ist nicht das Ende, sondern nur der Anfang von etwas Neuem. Wer wegen irgendwas gemobbt wird, ist in Wirklichkeit ein Visionär und seiner Zeit voraus.“

WIE SETZT IHR EUCH IM ALLTAG FÜR UNSERE UMWELT EIN?
„Wir recyceln, schalten immer das Licht aus und sparen Strom, und wir essen kein Fleisch. Außerdem versuchen wir, die Menschen in unserem Umfeld zu unterstützen, indem wir an die Unis gehen, um unsere Geschichte zu erzählen und positives Denken zu verbreiten. Wir waren schon in Princeton, Syracuse, an der NYU, Columbia und anderen Unis. Wir berichten gern von unseren unkonventionellen Ideen und davon, wie man glücklich sein kann, indem man einfach macht, was man will. Wir alle sollten unsere Träume leben. Das ist zwar nicht immer leicht, aber mit der richtigen Einstellung, können wir die Welt verändern.“

 

 Hier finden Sie die Jeanskollektion aus recycelten Materialien!

Tags