Lauren Singer weiß, wie man ohne Abfall lebt. Sie hat immer eine Glasflasche und wiederverwendbare Tragetaschen dabei und lehnt Lebensmittelverpackungen strikt ab, von Erwin Caluya.

Lauren Singer weiß, wie man ohne Abfall lebt. Sie hat immer eine Glasflasche und wiederverwendbare Tragetaschen dabei und lehnt Lebensmittelverpackungen strikt ab, von Erwin Caluya.

Zero Waste für Lauren Singer

Lauren Singer aus New York City tut etwas, was die meisten von uns nicht für möglich halten würden: Sie führt ein Leben ohne Müll. Ihr Blog wird derzeit heiß diskutiert, weshalb wir sie einfach kennenlernen mussten!
05. Februar 2015
Lauren Singers Abfallglas enthält alles, was sie im Laufe der letzten zwei Jahre nicht recyceln oder kompostieren konnte, Erwin Caluya.

Lauren Singers Abfallglas enthält alles, was sie im Laufe der letzten zwei Jahre nicht recyceln oder kompostieren konnte, Erwin Caluya.

IST ES MÖGLICH, EIN LEBEN OHNE MÜLL ZU FÜHREN UND TROTZDEM TRENDY ZU SEIN?
Ja! Die NYU-Absolventin Lauren Singer geht mit bestem Beispiel voran und dokumentiert diese persönliche Reise auf ihrem erfolgreichen Blog „Trash is for Tossers“. Ihr Projekt „Zero Waste“, für das sie sogar Zahnpasta, Waschmittel und dergleichen selbst herstellt, wurde weltweit von den Medien aufgegriffen und bringt bereits viele Menschen dazu, ihren eigenen Umgang mit unserer Umwelt zu überdenken.

„Mit meinem abfalllosen Lebensstil habe ich vor etwa zwei Jahren begonnen. Anfangs wollte ich nur kein Plastik mehr verwenden und irgendwann habe ich es komplett vermieden, Müll zu produzieren. So ein Lifestyle erscheint vielen vielleicht komisch oder nicht durchführbar oder auch beides, und aus der Familie und dem Freundeskreis bekam ich immer wieder Fragen zu meinem Alltag ohne Müll. Und da ich finde, dass es besser ist, den Leuten etwas zu zeigen, als es ihnen nur zu erzählen, habe ich angefangen, einen Blog zu schreiben. Dort kann man meinen Lebensstil kennenlernen, mir Fragen stellen und Tipps erhalten, wie man ohne Müll zurechtkommt. Außerdem findet man dort die Rezepte für meine Zahnpasta, Lotionen und Reinigungsmittel. Ich schreibe auch darüber, wie ich reisen, Konzerte besuchen, an Dinner Partys teilnehmen, shoppen und generell ein Leben wie jeder andere auch führen kann, nur eben ohne Müll.“ 

WARUM SPIELT SO ETWAS HEUTZUTAGE EINE ROLLE?
Eigentlich möchte doch jeder etwas für den Schutz unseres Planeten tun, aber manchmal weiß man eben nicht so recht, wo man anfangen soll. Lauren zeigt uns, wie wir alle ganz einfach weniger Müll produzieren können. 

 

Ich habe angefangen, einen Blog zu schreiben. Dort kann man meinen Lebensstil kennenlernen, mir Fragen stellen und Tipps erhalten, wie man ohne Müll zurechtkommt.
Lauren Singer

Für Leute, die ihre Müllproduktion verringern möchten, habe ich drei Vorschläge: 

1. Wertet euren Müll aus. Dazu muss man sich seinen Mülleimer mal genau ansehen und verstehen, was sich eigentlich darin befindet. Bei mir waren es hauptsächlich Lebensmittelverpackungen und Bioabfall. Hat man erst einmal die Quelle seines Abfalls identifiziert, kann man sich überlegen, wie man ihn vermeidet. Um die Lebensmittelverpackungen loszuwerden, ging ich dazu über, auf dem Markt und auch im Laden nur unabgepackte Lebensmittel zu kaufen. Anstatt zum Beispiel einzelne Salatblätter in einem Plastikbehälter zu kaufen, nehme ich gleich einen ganzen Salatkopf. Und um keinen Biomüll mehr zu haben, fing ich an, meine Essensreste zu kompostieren. 

2. Führt ein paar einfache Dinge in euren Alltag ein, die weniger Müll entstehen lassen, zum Beispiel:

• Unterwegs: eine wiederverwendbare Wasserflasche aus Edelstahl oder Glas anstelle von Plastikwasserflaschen verwenden 

• Beim Einkaufen: einen Stoffbeutel anstelle von Plastiktüten verwenden

• In Bars oder Cafés: anstelle von Plastikstrohhalmen auf Strohhalme aus Glas, Edelstahl oder Bambus bestehen

3. Do it yourself.

WAS HABEN WIR DIESES JAHR SONST NOCH VON LAUREN ZU ERWARTEN?
Erst kürzlich hat sie ein Unternehmen gegründet, das durch Kickstarter finanziert wurde. The Simple Co. stellt ökologische, vegane Reinigungsprodukte her, die keine giftigen Chemikalien, auf Erdölbasis hergestellten Inhaltsstoffe und synthetischen Duftstoffe enthalten und nicht mehr als nötig verpackt sind. 

„Unser erstes Produkt ist ein Waschpulver mit nur drei Inhaltsstoffen, das eure Wäsche ohne all die gruseligen Chemikalien der meisten herkömmlichen Waschmitteln reinigt. Genau aus diesem Grund habe ich mein Unternehmen gegründet – um den Leuten Zugang zu giftfreien Reinigungsmitteln zu verschaffen, die gut für ihren Körper, ihr Zuhause und die Umwelt sind. Ich freue mich wahnsinnig darauf, mein Unternehmen zu erweitern und anderen zu zeigen, dass man zum Putzen und Waschen keine Chemikalien braucht.“ 

 

Lesen Sie mehr über Laurens „Zero Waste“-Projekt auf ihrem Blog Trash is for Tossers und folgen Sie ihr auf Twitter und Instagram

Tags